Give and Give wünscht Ihnen alles Gute für das Neue Jahr, wir würden uns freuen, wenn Sie auch in diesem Jahrzehnt unsere Projekte unterstützen! An dieser Stelle möchten wir einen kleinen Rückblick in das vergangene Jahr geben und insbesondere aufzeigen, was Dank Ihrer Spenden noch Ende 2019 alles bewirkt werden konnte.

Fluthilfe
Im September hatten wir für die Opfer der Flut im Punjab gesammelt. Die freiwilligen Helfer unserer indischen Partnerorganisation schickten uns inzwischen beispielhaft einige Bilder von der Übergabe der Spendengelder, die den Herbst hindurch erfolgte. Wir danken sehr herzlich im Namen der Betroffenen!

Der alte Herr links hat durch die Flut alles verloren, seine Frau ist krank und hat Hüftprobleme. Sie sind so arm, dass sie manchmal nur einmal am Tag zu essen haben, manchmal zwei Mal. Von dem Geld wollen sie sich eine Kuh kaufen.

In Indien sind eigene Kühe ein wichtiger Grundstock zur Selbstversorgung. Sie liefern Milchprodukte, und die Kuhfladen werden getrocknet als Brennmittel für das Herdfeuer verwendet. So war das ältere Ehepaar sehr froh über die Unterstützung.

 

Die Frau auf dem Foto rechts hat ihren Mann verloren, hier sieht man sie mit ihrem Sohn und ihrem Schwager (2. v.r., daneben ein Mitarbeiter der BSK Welfare Society).

Außer dieser Küche im Freien besitzen sie nichts mehr. Sie waren dringend auf Soforthilfe angewiesen.

 

Augenoperationen

Ein weiterer Schwerpunkt waren Augenoperationen am Grauen Star im November. Give and Give finanziert hier immer wieder kostenlose Eingriffe für Bedürftige, die sonst erblinden würden. Ein für Ärzte gut machbarer Eingriff, der den Menschen hilft, ihre Eigenständigkeit zu bewahren. Ein Leben auf dem Land und selbst in kleineren Städten ist für eine erblindete Person ohne Hilfe nicht möglich. Die Infrastruktur bietet nicht das, was wir aus Deutschland gewohnt sind.

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr mit ihrer finanziellen Unterstützung weitere Operationen durchführen zu können.

 

 

Reparaturen am Dach der von Give and Give unterstützten Dorfschule in Daryapur

Auch von den Dachreparaturen an der Dorfschule können wir Fortschritte vermelden: Die unterste Betondecke ist inzwischen fertig. Zur Abdichtung wurde nach der dort üblichen Art dann eine Folie verlegt, auf die Erde aufgeschüttet wird und wiederum Ziegel aufgemauert werden. Es folgt eine Schicht Zement.

Die Arbeiten werden bald beendet sein und die Kinder können sich über trockene Klassenräume freuen. Dies ist insbesondere so wichtig, da in den letzten Jahren in der Regenzeit es vermehrt zu Wasserschäden gekommen ist und die Klassenräume stark davon betroffen waren. Jeder von uns weiß, dass eine gute Lernatmosphäre wichtig ist, dieses Jahr kann der Regen ohne Probleme kommen. Vielen Dank!